Schutz

MASKEN IM GESPRÄCH

Zwei Fotos, die viel ausdrücken in dieser ‚besonderen‘ Zeit.
Sie mahnen, sich selbst und andere vor Leben gefährdenden Viren
zu schützen
und erinnern andererseits daran,
auch unsere Seele vor nagender Angst zu schützen.

Die Schutz-Maske links habe ich von einem mir  vertrauten Menschen als Geschenk erhalten, die er an seinem 3-D-Drucker nach einer Vorlage aus dem Internet erstellt hat.

Viele kennen meine Nähe zu Masken, die mir über lange Zeit in Therapie und Fortbildungsangeboten  geschätztes Medium waren und sind. Nun habe ich über einen Mund-Nasen-Schutz einfacher Art diese Leben bejahende Maske  gesetzt – ausgewählt aus meinem Fundus.

Manche sind von der Idee sehr begeistert, mit einer solchen ‚Doppel-Maske‘  in einen Supermarkt zum Einkaufen zu gehen.

Die Botschaft dieser Idee: Ja, wir müssen uns und andere schützen. Aber unser Lachen, unsere Gelassenheit, unsere Gewissheit, auch aus dem Glauben ist unser ‚Seelen-Schutz‘ und der soll offensichtlich und nicht verborgen sein.

Woher diese Gelassenheit angesichts vielfältiger Ungewissheit gewinnen? Das Vertrauens-Potential, das Gelassenheit bringt, tragen wir in uns. Es ist unser ‚Schatz‘. Ihn zu spüren und ihm auch die Entfaltung in Krisenzeiten zu ermöglichen, benötigt die ‚Einkehr in das eigene Selbst‘. Hier ist ein Weg vorgestellt:

SEIN GEGEN ANGST – LEBEN AUS DER MITTE

Wer das Gespräch am Telefon möchte:
Jan-Peter Wilckens,
05476-919 317

Wahrscheinlich ist,
dass der Anrufbeantworter läuft:

Bitte nur das Stichwort ‚Corona‘ und die Telefon-Nummer nennen.
Ich melde mich!


Weitere Links zum Thema

Verordnete Distanz in Geborgenheit
Durchhalten in Ambivalenzen der Herausforderung

Wer weitere Informationen zu meiner ‚Nähe‘ zu Masken möchte
Spiel mit Masken