Weihnachts-Garantie

 Weihnachten 2010

Weihnachts-Garantie
Wir sind ‚Heiliges Ganzes’,
aus dem nichts heraus gebrochen werden darf!

               HeiligesGanzes

 

 

 

Anrede 1

 

Unter liebevollen und umfangreichen Vorbereitungen des Festes verborgen liegt unsere Sehnsucht nach Nähe zu Gott. Diese Sehnsucht haben wir – bildlich gesprochen – ‚mitgenommen’ beim Aufbruch aus dem ‚Paradies’, denn diese Nähe gab es dort. In solcher Gemeinschaft ist unser Leben gemeint.

Diese Sehnsucht nach Erfüllung treibt uns. Sie ist aber nur schwer auszuhalten und ungestillte Sehnsucht entwickelt ihre eigene Dynamik. Sie sucht nach Ersatz. So sind unsere ganzen ‚Bemühungen’ eben letztlich auch ‚Ersatzbefriedigung’ – und erkennen wir hinter ihnen nicht diese große Sehnsucht, verlieren unsere weihnachtlichen Rituale ihren Glanz und zurück bleibt Unzufriedenheit.

Solche Unzufriedenheit kann sich nur verlieren, wo die Sehnsucht nach Einssein mit Gott  – wir sprechen auch von Sehnsucht nach Ganzheit – erfüllt wird. Nicht von ungefähr ist die zentrale weihnachtliche Botschaft die vom ‚Frieden auf Erden’!

Unsere Sehnsucht läuft nicht ins Leere – sie hat ihr Gegenüber – die Sehnsucht Gottes nach Einheit mit uns!

Die Bibel hat uns bewegende Bilder dieser Sehnsucht aufbewahrt. Beim Propheten Hosea lesen wir nach tiefen Enttäuschungen von einem ‚Sinneswandel’ bei Gott: ‚Wie könnte ich dich aufgeben, wie dich im Stich lassen?  … Das Herz dreht sich mir um, wenn ich nur daran denke; mich packt das Mitleid mit dir. … Ich, Gott komme, um dir zu helfen …’

Und so erzählt Jesus von der Sehnsucht  Gottes in dem bewegenden Bild des Vaters, der das Warten auch nicht mehr aushält und dem seinerseits sehnsuchtsvoll zurückkehrenden Sohn entgegenläuft!

Weihnachten ist Sehnsuchts-Hochzeit: Sehnsucht vereint sich mit  Sehnsucht! Die ‚Hochzeits-Nacht’ findet im Stall statt! Im Bild der Geburt des Kindes findet  die Sehnsuchts-‚Vereinigung’ ihre Begreifbarkeit.

Es ist unsere Erfahrung, dass in unserem Leben trotz aller Brüchigkeit diese ‚Vereinigung’ hier und jetzt in der Tiefe unseres Seins konkret erfahrbar wird!

Ein Kind ist uns geboren’, heißt es beim Propheten Jesaja. In diesem Kind und heranwachsenden Mann Jesus haben sich unsere Sehnsucht nach Gott und die Sehnsucht Gottes nach uns beispielhaft vereint. Das hat sein Leben unverwechselbar gemacht und wir erfahren: Gewissheit nach Zweifel, Mut nach Angst, Hoffnung nach Resignation, Aufbruch nach Stillstand, Geborgenheit nach Schutzlosigkeit …

Und: Es spricht uns diese Sicherheit zu: Ihr seid ‚Heiliges Ganzes’, aus dem nichts heraus gebrochen werden darf! Dafür steht Weihnachten! Und so feiern wir mit Euch – mit allen Sinnen: Die Augen freuen sich am Licht; die Ohren werden von wohltuenden Klängen verwöhnt; die Zunge schmeckt Süßes; die Nase nimmt wohlriechende Düfte auf und in der Umarmung fühlen wir bergende Nähe! 

In diesem Sinne: Gute Wünsche für ein ‚garantiertes‘ Weihnachtsfest!

Anrede2


 

 ZU WEIHNACHTS-ZEIT

ZU FIKTIVE BRIEFE