Tag der deutschen Einheit

Zum ‚Tag der deutschen Einheit‘ am 3. Oktober

Unser Land feiert die wiedergeschenkte Einheit,
die es durch Krieg, Terror, Selbstherrlichkeit, Ignoranz,
Missbrauch von Macht und Vertrauen verloren hatte.

Diese ‚Geschichte‘ und das gewachsene neue Verständnis
von Demokratie und Achtung der Menschen-Würde

sind etwas wie ein ‚glaubhafter Kredit‘.
Gesellschaftliche und globale Entwicklungen
und die Antworten auf entsprechende Herausforderungen
führen zu Auseinandersetzungen und auch Widerstand.
Das ist verständlich und auch wichtig.
Niemals aber darf der genannte ‚Kredit‘

– Vertrauen in Fähigkeiten und Bereitschaft
zum verantwortlichen Handeln –
verspielt werden.
‚Danach lasst uns alle streben,
geschwisterlich mit Herz und Hand !‘


Kinderhymne

1. Anmut sparet nicht noch Mühe
Leidenschaft nicht noch Verstand
Dass ein gutes Deutschland blühe
Wie ein andres gutes Land.
2. Dass die Völker nicht erbleichen
Wie vor einer Räuberin
Sondern ihre Hände reichen
Uns wie andern Völkern hin.
3. Und nicht über und nicht unter
Andern Völkern wolln wir sein
Von der See bis zu den Alpen
Von der Oder bis zum Rhein.
4. Und weil wir dies Land verbessern
Lieben und beschirmen wir’s
Und das Liebste mag’s uns scheinen
So wie andern Völkern ihrs.
Bertholt Brecht