Sucht – eine Lebenshaltung

ABHÄNGIGKEITS-MUSTERN AUF DER SPUR        

Die ‚Eingangs-Tür‘ zur Sucht liegt im regelmäßigen Ausweichen vor scheinbar unlösbaren und unerträglichen Konflikten, in der Flucht in scheinbar bequeme Lösungen. 

Die Schwerpunkte dieses Themas liegen im Aufspüren solcher Verhaltensmuster einerseits und der Darstellung von aktiver Gegensteuerung andererseits.

 

MusterAbhaengig

Rechtzeitig gegensteuern, um nicht in die „Falle zu geraten“ …

 

SELBST-REFLEXION

  • Was sind meine eigenen Erfahrungen hinsichtlich AUSWEICHENDEM und SÜCHTIGEN VERHALTEN?  
  • Wenn ich an einen süchtigen, abhängigen Menschen denke – was unterscheidet mich von ihm, warum ist er süchtig geworden und ich nicht?  
  • Welche Ressourcen setze ich zur Bewältigung meiner Alltagsprobleme ein?  
  • Welche Möglichkeiten habe ich, um mit inneren und äußeren Konflikten umzugehen? In welchen Situationen würden meine Ressourcen aus heutiger Sicht nicht ausreichen?  
  • Welche individuellen, für mich passenden Lösungsmöglichkeiten gilt es für mich zu erarbeiten?  
  • Kann ich genießen? Wie feiere ich? Welche Modelle kann ich nutzen, um einen bewussten Umgang mit Genuss- und Rauschmitteln zu entwickeln?

 Die Ergebnisse der Selbst-Reflexion werden in einen VORTRAG aufgenommen


Zurück zur Übersicht