Profil

ERNEUERTES PROFIL

Zum Leit-Wort des Jahres 2017

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Reifen-Profile nutzen sich durch Fahren und Rollen ab. Durch Gewohnheiten kann ‚Lebens-Profil’ sich abnutzen.

Wenn ‚Selbstbestimmung’ einschließt, in ‚Bindung’ zu Gott zu leben, ist diese Haltung ‚profilierend’. Die Profilierung besteht darin, in Freiheit und Liebe zu leben! Freiheit und Liebe sind unverwechselbares Selbstbestimmungs-Profil.

Die ‚Zehn Gebote’ sind so eingeleitet: Ich bin der Herr, dein Gott, der Liebe ist und der dich aus Ägyptenland, aus fremdbestimmter Abhängigkeit geführt hat. Übertragen heißt das: Die Liebe Gottes führt dich in Freiheit und in Beziehung. *

Allerdings auch dieses ‚Profil‘ unterliegt der Abnutzung. Es ist wichtige Voraussetzung der Lebensführung, eigene ‚Profil-Tiefe‘ zu überprüfen und anderen dabei behilflich sein.

Profillos gewordenen Reifen kamen früher ‚runderneuert’ wieder auf die Straße und hatten für begrenzte Zeit ein einigermaßen sicheres Profil.

Das Leit-Wort dieses Jahres erinnert an  notwendige ‚Erneuerung’, wenn das Leben ‚profillos‘ geworden ist, Veränderungen zur Gefahr werden und das Leben in einen ‚Schlingerkurs‘ zu geraten droht.

Gott spricht:
Ich schenke euch ein neues Herz
und lege einen neuen Geist in euch.

Prophet Hesekiel 36,26

 

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Von keiner oberflächlichen ‚Runderneuerung’, sondern von durchdringender ‚Erneuerung’ ist die Rede. Im historischen Kontext geht es um eine völlige Neuorientierung, die alle Lebensbereiche erfasst. Selbstbestimmung statt Abhängigkeit. Gemeinschaft statt Isolation. Aufbau statt Zerstörung. Veränderung der Lebenshaltung in persönlichem und gesellschaftlichem Bereich durch Einsicht.  

Das ist die Botschaft für dieses Jahr 2017: Ein neues ‚Herz‘, das aus der Bindung an einen neuen Geist seine Liebes- und Freiheitsenergie bezieht. Von Charlie Chaplin ist diese ‚Freiheits-Vorstellung‘ überliefert: Macht brauchst du nur, wenn du etwas Böses vorhast. Für alles Andere reicht Liebe, um es zu erledigen.

Abgefahrene Auto-Reifen werden beim TÜV überprüft und  technische Mängel müssen behoben werden.

Ein abgefahrenes ‚Lebens-Profil‘ setzt Signale: Mangel an Selbst-Akzeptanz, schnelle Überforderung in allen Bereichen, kein stabiles Selbstwertgefühl, hoher Perfektionsanspruch, aggressives Verhalten, schwer definierbare Unzufriedenheit und ….. versteckte große Sehnsucht nach Geborgenheit. Solche Signale bedürfen größter Aufmerksamkeit. Beiträge, die auf dieser Homepage zu finden sind, können weiterhelfen. Gern auch KONTAKT aufnehmen.

Von Courtney A. Walsh – einer für unsere Zeit jungen und weisen Frau – ist dieser Text überliefert:

Lieber Mensch:
Du hast es alles falsch verstanden!

Du bist nicht hier, damit Dir bedingungslose Liebe gelingt.
Die ist dort, woher Du kamst und wohin Du gehen wirst.

Du bist hier, um menschliche Liebe zu lernen.
Allumfassende Liebe. Schmuddelige Liebe. Schwitzige Liebe.
Verrückte Liebe. Gebrochene Liebe. Ungeteilte Liebe.

Durchtränkt vom Göttlichen. Lebendig durch die Anmut des Stolperns.
Offenbart durch die Schönheit des…Scheiterns. Und das oft.

Du bist nicht auf die Welt gekommen, um perfekt zu werden. Du bist es schon.
Du bist hier, um herrlich menschlich zu sein. Fehlerhaft und fantastisch.
Und um im Erinnern wieder aufzuerstehen.

Aber bedingungslose Liebe? Erzähl mir nichts davon.
Denn wahre Liebe kommt OHNE Adjektive aus.

Sie braucht keine näheren Bestimmungen.
Sie braucht keine perfekten Umstände.

Sie bittet Dich nur, dass Du kommst. Und Dein Bestes gibst.
Dass Du im Hier und Jetzt ganz da bist.
Dass Du leuchtest und fliegst und lachst und weinst
und verwundest und heilst und fällst und wieder aufstehst

und spielst und machst und tust und lebst
und stirbst als unverwechselbares DU.

Das genügt. Und das ist viel.

* Zehn große Freiheiten


Ein anderer Gedanke

DEM RÜCKFALL ENTGEGEN TRETEN

Was ist eigentlich am alten Herz und am alten Geist falsch? Warum will Gott ein neues Herz und einen neuen Geist in uns legen?

Wer so fragt, kann ja mal einen ehrlichen Blick in die Welt werfen und wird. feststellen, dass es weltweit so ein Starkwerden der lchsucht und des Nationalen gibt. Ein Starkwerden der elitären Abgrenzung gegen Schwache.

,Was tut vor allem mir gut?‘ fragen einzelne Menschen. ,Was brauchen wir als eigene Nation im Miteinander der Völker dieser Welt?‘ fragen nicht nur die europäischen Staaten.

Und über solchem Fragen wird die Welt viel zu einfach schwarz/weiß. Hier sind ,WlR‘ als die Guten und da ist der Rest der Welt als Bedrohung unseres guten Ergehens.

Christen leiden unter solcher vereinfachenden Dummheit, weil sie wissen, dass Gott die Welt und die Menschen bunt und schön und vielfältig will und weil er den Anderen zum Nächsten macht.

Und weil Gott nicht will, dass seine Leute leiden, darum verspricht er: ,Ich gebe einen neuen Geist in diese Welt, der fern vom Nationalismus und Populismus und Egoismus ist.

Dann entdecken die Menschen ihr Herz für die Weite des Guten in allen Teilen meiner Welt, auch in der jeweiligen Fremde.

Dieses Versprechen nimmt die Jahreslosung 2017 auf. Es gilt trotz aller‘ despotischen und undemokratischen Widerstände.

Kirchenkreis Bramsche bei Osnabrück

Wer den ‚Sonntags-Maler‘ im Kirchenkreis Bramsche kennenlernen möchte: HIER


ZURÜCK ZUR ÜBERSICHT