Kompetenzen wecken

 

Siebter Impuls

Ermächtigung zur Souveränität

Am Abend jenes Tages sagte Jesus zu seinen Jüngern: »Kommt, wir fahren zum anderen Ufer hinüber!« Die Jünger verabschiedeten die Leute; dann stiegen sie ins Boot, in dem Jesus noch saß, und fuhren los. Auch andere Boote fuhren mit.  Da kam ein schwerer Sturm auf, so dass die Wellen ins Boot schlugen. Das Boot füllte sich schon mit Wasser, Jesus aber lag hinten im Boot auf dem Sitzkissen und schlief. Die Jünger weckten ihn und riefen: »Lehrer, kümmert es dich nicht, dass wir untergehen?« Jesus stand auf, sprach ein Machtwort zu dem Sturm und befahl dem tobenden See: »Schweig! Sei still!« Da legte sich der Wind, und es wurde ganz still. »Warum habt ihr solche Angst?« fragte Jesus. »Habt ihr denn immer noch kein Vertrauen?Da befiel sie große Furcht, und sie fragten sich: »Wer ist das nur, dass ihm sogar Wind und Wellen gehorchen!«                                                     

Markus-Evangelium 4, 35-41


Meine Interpretation der Bilder

  • Schwerer Sturm und Wellen, die ins Boot schlagen.Es gibt im Leben Ereignisse wie ‚Sturm‘ und ‚Wellen‘, die das ganze Leben beeinträchtigen. 
  • Das Boot, das sich mit Wasser füllt. Probleme können einen solchen Umfang annehmen, dass das Leben fast ganz von ihnen bestimmt ist. 
  • Jesus schläft. Durch die Kraft Gottes in uns haben wir alle Kompetenzen, um die Probleme des Lebens aus uns heraus zu lösen. Häufig kennen wir sie nicht, häufig sind sie wie ‚verschüttet‘. Sie ’schlafen‘.
  • Die Jünger wecken Jesus. Kompetenzen müssen ‚geweckt‘ werden.  Eine spirituelle Haltung kann „hellwach“ halten. 
  • Das Macht-Wort. (Zurück)erhaltene Kompetenzen entwickeln ihre Kraft und ‚ermächtigen‘ zur Souveränität. 
  • Der Wind legt sich. Die aus Situationen erwachsene Angst verschwindet. Handlungsfähigkeit tritt an ihre Stelle.

 

BootVertrauen

Alle Kompetenzen an Bord


Diesen Fragen gehe in der Stille nach …

  • Wo gab es in meinem Leben ’schweren Sturm‘ und ‚Wellen schlugen ins Boot‘? 
  •  Wie habe ich mich in solchen Situationen verhalten? 
  • Was brauch(t)e ich, um aus der Abhängigkeit solcher ‚Gewalten‘ herauszukommen? 
  • Was ist für meine Handlungsfähigkeit zu ‚wecken‘? 
  • Wie sehen meine Strategien gegen das ‚Einschlafen meiner Kompetenzen‘ aus? 
  • Was verstehe ich  unter ‚Vertrauen‘?

 


 

ZU ERINNERUNGSHILFEN