In Erzählungen gegossene Erfahrungen

PA026896_klein

1+1+1=1

Einheit, Dreiheit: Das sind Namen, Namen aber Schall und Rauch.
Gott ist wie das große Amen, wie am Sommertag ein Hauch.
Er steht über Raum und Zeit wie die Melodie der Geigen.
Tief wie die Unendlichkeit nennt er sich allein im Schweigen.
Dionysius Areopagita (6.Jhd. n. Chr.)

Alle christlichen Feier- und Fest-Tage sind  Erinnerung an Ereignisse, die unser Leben prägen. So feiern wir Weihnachten die Geburt Jesu, am Karfreitag erinnern wir uns an seinen Tod. Ostern feiern wir die ‚auferstandene Lebendigkeit‘ und Pfingsten das Ereignis der ‚Geistes-Gegenwart‘ Gottes in unserer Welt, die sich in dreierlei Weise zeigt: Ursprung – Lehre – Gemeinschaft … Das Dreifaltigkeits-Fest, das wir nach Pfingsten feiern, auch ‚Trinitatis‘ genannt, kann als Erinnerung an im Glauben gemachte Erfahrungen verstanden werden.

Wir erinnern uns an Gott, den väterlichen und mütterlichen Schöpfer und Lebensgaranten, an die Lehre des ‚Sohnes‘ Jesus und an  die vom Heiligen Geist gestiftete Gemeinschaft. Es ist der Versuch, Erfahrungen zu beschreiben, ‚Gott‘ zu ‚begreifen‘. Dem väterlichen und mütterlichen Schöpfer- und ‚Versorger-Gott‘ begegnen wir in den Wundern der Natur. In Jesus begegnen wir dem ‚Weg-Gefährten‘ in beispielhafter Haltung über den Tod hinaus . Im Heiligen Geist begegnen wir Gott als gestaltende Kraft in uns und in Gemeinschaft.  Mir leuchtet das Bild vom  Finger ein: Der Finger ist nur in seiner Drei-Gliedrigkeit ‚handlungsfähig‘. Gott  ist universal und  gleichzeitig in wechselseitigem Beziehungs-Geschehen erfahrbar. Gott ist Anfang und Ende und gleichzeitig im Hier und Jetzt meines Lebens. „Gott ist ein kommunikativer Prozess“, habe ich gelesen.


Im Buch Genesis der Bibel wird der Besuch von ‚Drei Männern‘ bei Abraham als Zeichen der Trinität gesehen.

1 Der Herr erschien Abraham bei den Eichen von Mamre. Abraham saß zur Zeit der Mittagshitze am Zelteingang.
2 Er blickte auf und sah vor sich drei Männer stehen. Als er sie sah, lief er ihnen vom Zelteingang aus entgegen, warf sich zur Erde nieder
3 und sagte: Mein Herr, wenn ich dein Wohlwollen gefunden habe, geh doch an deinem Knecht nicht vorbei!
4 Man wird etwas Wasser holen; dann könnt ihr euch die Füße waschen und euch unter dem Baum ausruhen.

Genesis 18, 1-4

P1170853_klein


Für meine Empfindung etwas einfallslos sind die Sonntage einfach nur als 1., 2., 3. ….. 21. Sonntag (1. November 2020) nach Trinitatis bezeichnet. Aber: Die den einzelnen Sonntagen zugeordneten Texte aus den Evangelien beschreiben exemplarisch die Erfahrbarkeit Gottes in unserem Leben. Die Evangeliums-Texte werde ich hier vorstellen und mit kurzen entsprechenden Hinweisen versehen.

Die Texte sind vielschichtig. Die von mir fokussierten Aussagen beleuchten einen für mich wichtigen Aspekt des ‚kommunikativen Geschehens mit Gott‘.


THEMEN UND TEXTE

TRINITATIS-FEST –  7. Juni 2020
VERÄNDERT

1.  Sonntag n. Trinitatis  14. Juni 2020
WAS ÜBERZEUGT?

2.  Sonntag n. Trinitatis  21. Juni 2020
MEINE ZEIT

3.  Sonntag n. Trinitatis  28. Juni 2020
REIFUNG

4.  Sonntag n. Trinitatis    5. Juli 2020
HEILSAMES MITEINANDER

5.  Sonntag n. Trinitatis   12. Juli 2020
GUTE ALTE ERFAHRUNGEN ?

6. Sonntag n. Trinitatis     19. Juli 2020
EINFLUSSNAHME

7.  Sonntag n. Trinitatis  26. Juli 2020
KRAFT AUS DANK

8.  Sonntag n. Trinitatis  2. August 2020
‚WELT-SUPPE‘ SCHMACKHAFT MACHEN

9.  Sonntag n. Trinitatis  9. August 2020
GEIZ IST NICHT GEIL! 

10. Sonntag n. Trinitatis   16. August 2020
LEBENS-SCHUTZ 

11. Sonntag n. Trinitatis   23. AUGUST 2020
DIE ENTDECKUNG EINES VERLUSTES 

12. Sonntag n. Trinitatis    30. August 2020
DAS LEBEN KANN (NEU) BEGINNEN

13. Sonntag n. Trinitatis   6. September 2020
BEDÜRFTIGKEIT FÄLLT VOR DIE FÜSSE

14. Sonntag n. Trinitatis    13. September 2020
LEBEN EREIGNET SICH HÄUFIG IN  ‚GRENZ‘-GEBIETEN 

15. Sonntag n. Trinitatis     20. September 2020
SORGE UND FÜRSORGE

16. Sonntag n. Trinitatis   27. September  2020
AUSSERORDENTLICHES

ERNTE-DANK-FEST – 4. Oktober 2019
SO WILL ICH ES MACHEN

17. Sonntag n. Trinitatis   11. Oktober 2020
STELL DICH DOCH NICHT SO AN!

18. Sonntag n. Trinitatis     18. Oktober 2020
ALLES KLAR?!

19. Sonntag n. Trinitatis      25. Oktober 2020
AUFS DACH STEIGEN 

REFORMATIONS-FEST          31. Oktober 2020
BAUSTELLE KIRCHE

20. Sonntag n. Trinitatis    1. November 2020
NICHT MORAL SONDERN LIEBE!

21. Sonntag n. Trinitatis      8. November 2020
DEESKALATION ?

Hier endet die Trinitatis-‚Zählung‘
in diesem Kirchen-Jahr 2019/2020
In anderen Jahren gibt es weitere ‚Sonntage nach Trinitatis‘

 

(22. Sonntag n. Trinitatis)
WIE ICH MIR – SO AUCH DIR!?

(23. Sonntag n. Trinitatis)
STRUKTUREN DURCHDRINGEN


 

SINNREICHE TAGE

DIE LETZTEN SONNTAGE IM ‚KIRCHEN-JAHR‘