Freiheit ist keine Zauberei

VON DER SEHNSUCHT ZUR SUCHT

Zauber

 Karikatur: Systema-Verlag

‚Was wir heute mit dem Begriff ‚Drogenszene‘ umschreiben, ist Ausdruck unbefriedigter Sehnsucht nach einem verlorenen Paradies und eine bewusste Verweigerung jener Schritte ins Leben, die Verzicht fordern, Ernüchterung und Abschied von kindlichen Phantasien verlangen und zu einem festen Entschluss der Verantwortung  für die Zukunft aufrufen.‘                  Tobias Brocher: ‚Zwischen Angst und Übermut

Mit diesem Seminar ist ein Zusammenhang von Sehnsucht und Sucht konstatiert. Damit betreten wir nicht ein Gebiet, wo sonst ausschließlich sich Kinder und Jugendliche aufzuhalten scheinen, sondern sich alle Menschen aufhalten, die leben möchten.

Grundsätzliches und persönliche Lebens-Aspekte in dem genannten Zusammenhang werden beleuchtet. Über die alten Bilder des Paradieses kommen wir unseren tiefen Sehnsüchten auf die Spur. 

Eingeladen sind Eltern und Jugendliche, Möglichkeiten, alltägliche Abhängigkeiten kritisch zu betrachten im oben genannten Sinne zu betrachten. 

Am Ende wird versucht, einen ‚Notfall-Koffer‘ zu packen, der keine ‚Zauber‘-Mittel, aber all das enthält, was wir brauchen, um in gutem Sinne ‚frei‘ zu sein.

 

Paradies 1

Freiheit hat etwas mit ‚Paradies‘ zu tun.
Kinder bauten im Wald einen Ort der Gemeinschaft und Geborgenheit …

Paradies 2

… und gestalteten ihr Symbol für ein ‚Paradies‘


Ich biete ein Wochenend-Seminar oder auch acht Seminar- Abende
in wöchentlichem oder zweiwöchentlichem Abstand an
.


ZURÜCK ZUR ÜBERSICHT