Einstimmung Ostern

 

 2009A_klein

Oster-Fest in diesem Jahr 2018
Unsere Welt ächzt unter
Zerstörung
 und Verstörung.
Tod, Terror, Gewalt und Verleumdungen.
Viele sind bedrückt von Zweifel und Verzweiflung.
Wir leiden unter Irritation und Angst.
Unser ‚Herz‘ sucht nach Orientierung und Halt.
 

Ich versuche der Betroffenheit
einen ‚Halt‘ zu geben
und den Blick entsprechend auszurichten ….

‚Ich sehe was, das du auch sehen kannst‘

Manchmal feiern wir mitten im Tag
ein Fest der Auferstehung.
Stunden werden eingeschmolzen
und ein Glück ist da.

Manchmal feiern wir mitten im Wort
ein Fest der Auferstehung.
Sätze werden aufgebrochen
und ein Lied ist da.

Manchmal feiern wir mitten im Streit
ein Fest der Auferstehung.
Waffen werden umgeschmiedet
und ein Friede ist da.

Manchmal feiern wir mitten im Tun
ein Fest der Auferstehung.
Sperren werden übersprungen
und ein Geist ist da.

Alois Albrecht


IMPULSE FÜR DIE OSTER-ZEIT

Vorübungen für ein Wunder

 Vor dem leeren Baugrund
mit geschlossenen Augen warten
bis das alte Haus
wieder dasteht und offen ist

Die stillstehende Uhr
solange ansehen
bis der Sekundenzeiger
sich wieder bewegt

An dich denken
bis die Liebe
zu dir
wieder glücklich sein darf 

Das Wiedererwecken
von Toten
ist dann
ganz einfach

 Erich Fried

Alles durchdrungen und ins rechte Licht gesetzt

Unseren Tisch zierte vor zwei Jahren die traditionelle Oster-Tischdecke, bestickt mit Hase, Korb und Eiern.

Die Sonne scheint.
Durch ein Prisma am Fenster hängend
 wird Sonnenlicht gebrochen.
Die Farben bedecken einen Teil der Tischdecke.
Ein schönes Oster-‚Gleichnis‘ bildet sich ab.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Unsere Osterfeiern sind durch Symbole geprägt,
aus unterschiedlichen Traditionen gewachsen,
häufig aus der Freude über den Frühlings-Aufbruch in der Natur.

Der Regenbogen mit seinen Farben am Himmel
wurde in früher Zeit als Zeichen der Treue Gottes gedeutet.
Bis heute berührt der ‚Treue-Bogen‘ Menschen,
wohl nicht nur wegen der Farben!


Meinen Bogen habe ich in die Wolken gesetzt; der soll das Zeichen sein des Bundes zwischen mir und der Erde.
Genesis 9,1-13


Dieser Ostergruß möchte daran erinnern,
dass die ‚liebende Kraft‘ uns und alles, das uns umgibt,
das Harmonische und das Widersprüchliche,
in ihr Licht taucht.

Gesegnete Ostern uns allen!


WEITERE IMPULSE ZUR BESINNUNG

Weg auf Ostern zu
Symbolik Stein und Ei

 Der Stein ist längst am Rollen
Gedanken zum Oster-Fest 

Wende dich um!
Osterbrief an Amelie und Zacharias (2008 / 2018) 

Wenn ‚Steine‘ (er)weichen
Osterbrief an Amelie und Zacharias (2013 / 2018)

Ich bin ein Weizenkorn
Gestaltete Meditation

Veränderung der Sicht
Vom Herzen gefallene ‚Steine‘ und geöffnete Türen

Österliche Spurensuche
Blick nach Israel und Palästina, wo das ‚weltbewegende‘ Geschehen seinen Anfang nahm …


 

Liturgisch endet die  Osterzeit
mit dem ‚Himmelfahrt‘-Tag

 Da die ‚Oster-Zeit‘ ohne die ‚Passions-Zeit‘
nicht denkbar ist,
finden Sie die für diese Zeit ausgewiesenen Texte:
EINSTIMMUNG FASTENZEIT
 

Außerdem
Betrachtung zu den
„Zehn großen Freiheiten“
Maßstäbe für Lebensgestaltung