Begleitung

Achter Impuls

   Begleitung auf meinem Weg

oder

‚Dreistes‘ Vertrauen in das Üppige 
  

Der HERR ist mein Hirt; darum leide ich keine Not.

Er bringt mich auf saftige Weiden, lässt mich ruhen am frischen Wasser
und gibt mir neue Kraft.  

Auf sicheren Wegen leitet er mich,
dafür bürgt er mit seinem Namen.  

Und muss ich auch durchs finstere Tal –
ich fürchte kein Unheil!

Du, HERR, bist ja bei mir; du schützt mich und führst mich.
Das macht mir Mut.  

Vor den Augen meiner Feinde deckst du mir deinen Tisch;
als Gast nimmst du mich bei dir auf und füllst mir den Becher randvoll.  

Deine Güte und Liebe umgeben mich an jedem neuen Tag.
In deinem Haus darf ich nun bleiben mein Leben lang.

23. Psalm – „Gute-Nachricht“-Übersetzung


 

BirkeBank

Der Herr ist mein Hirte; darum leide ich keine Not.

Ich bin ein eigenständiger Mensch.
Einen Aufpasser brauche ich nicht – schon gar nicht einen, der alles besser weiß,
der sich vielleicht sogar über mich erhebt!

Aber diese Gewissheit in mir, dass alle guten Kräfte mich tragen
und mir eine präsente Lebendigkeit geben –
die brauche ich!


 

 

Weide

 

Er bringt mich auf saftige Weiden.

Manchmal frage ich mich: Was eigentlich versorgt mich ?
Was brauche ich?

Die Antwort bewahrt mich vor Ersatz, der abhängig macht
und vor Hektik, die mich aufzehrt.


 

Wasserfall 2

 

Er lässt mich ruhen am frischen Wasser und gibt mir neue Kraft.

Wo sind meine Kraft-Quellen?

Im Staunen angesichts allem Lebendigen werde ich dankbar für meine Lebendigkeit.

In Dankbarkeit finde ich das neue Kräftigende.


StrasseWinter

 

Auf sicheren Wegen leitet er mich; dafür bürgt er mit seinem Namen.

Wer bürgt, springt im Ernstfall ein.

So muss ich keine ausgetretenen Wege  gehen.

Die anderen Wege aber, die das Ziel kennen und die Überraschung lieben –
das sind ‚Seine’ Wege!


 

 

TalHimmel

 

Und muss ich auch durchs finstere Tal – ich fürchte kein Unheil.

Unwegsamkeiten nehme ich an.

Ich gehe nicht verloren. Ich werde nicht un-heil.

Die Dunkelheit ‚unten’ gewährt den Blick nach ‚oben’,
wo sich das Leben auftut.


 

GrenzDraht

Du bist ja bei mir, du schützt mich und führst mich – das macht mir Mut. 

In mir, neben mir, über mir ist schützende Gewissheit.
Das lässt mich Grenzen überschreiten.


 

 

Krug

 

Vor den Augen
meiner Feinde
deckst du mir
deinen Tisch;
als Gast nimmst du mich
bei dir auf
und füllst mir den Becher randvoll.

 Alles ist in mir,
das ich brauche.
Wie ein gedeckter Tisch!

Mit dir nehme ich in mir Platz
und auch das Feindliche
in mir verliert sich.


 

 

P7169522_klein 

Deine Güte und Liebe umgeben mich jeden neuen Tag. 

Ich stehe wie ein Baum auf üppigem Grund.

Staunend. Umgeben von Güte und Liebe.

So durchdrungen ist jeder Tag  ein neuer!


 

GottesHaus
  

In deinem Haus darf ich nun bleiben mein Leben lang. 

Heim-kehren. Ankommen. Sein dürfen.

Einkehren in die Ganzheit.

Nach einem gegangenen Weg.


 

Angesprochen

Die gute Kraft des Geistes Gottes in dir ist dein Hirte,
die dir das gibt, was du zum Leben brauchst:
Wärme, Geborgenheit und Liebe, Freiheit und Licht.

Das Vertrauen zu ihm, Gott, zu deinen Mitmenschen und zu dir selbst.

Auch in dunklen Zeiten und schmerzhaften Erfahrungen steht Gott dir bei.
Er gibt dir Gewissheit und Mut.
Trost und Hoffnung schenkt er dir,
wenn dir das Leben nicht gelingt.

In Situationen der Angst weckt er in dir Kräfte, die dir helfen,
all dem, was du als bedrohlich erlebst,
standhalten zu können.

Gott führt dich zu einem erfüllten Leben,
dass du sein und werden kannst, wie du bist.

Übertragung nach Psalm 23
.mir unbekannt


 

 ZU ERINNERUNGSHILFEN